header

 

Beschreibung Brotweg (seit 2006)

Mit dem Brotweg hat sich der Naturfreund für eine Wanderung entschieden, die man als größtenteils leicht bis mittelschwer bezeichnen darf. Bis auf wenige steilere Abschnitte steigt der Weg auf 11 km Länge von der Dorfmitte aus (Rathaus, 412 m) bis auf eine Höhe von knapp 800 m gleichmäßig an und fällt auf der zweiten Hälfte ebenso langsam wieder ab. Bei der kürzeren Variante (4 km) haben Sie einen Spaziergang von ca. 1,5 Std. vor sich. Dieser Weg beginnt ebenfalls in der Dorfmitte. Sie gehen die Dorfstraße ca. 200 m talaufwärts bis zum Gasthaus Sonne. Hier biegen Sie links ab und kommen zum Hofbauernhof. Weiter geht es durch Wiesen mit wunderbaren Blicken durch das Tal und darüber hinaus sowie durch Mischwald zum Unterfischerhof. Nun müssen Sie 250 m die Asphaltstraße talaufwärts gehen. Dann verlassen Sie die Straße und setzen Ihre Wanderung durch Weidberge, Fichten- und Mischwälder in Richtung Vogtjosefhof fort. Nach einem weiteren Kilometer durch den Ort gelangen Sie wieder zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung zurück.

Haben Sie sich die längere Variante ausgesucht, dann laufen Sie auf der wenig befahrenen Straße ab dem oben erwähnten Unterfischerhof zum Schneiderhof (ca. 1,5 km). Hier können Sie bei einem Schwarzwälder Vesper mit Most oder Wein ausruhen. Bei schönem Wetter sitzen Sie im Freien, ist es kühl oder regnerisch, dann fühlen Sie sich in der Vesperstube am Kachelofen so richtig wohl. Anschließend wandern Sie durch einen Weidberg, durch Misch- und Fichtenwälder in Richtung Gobert (nicht ständig bewohnter Hof) und dann weiter in Richtung Eckle zum Tränklesgrund. Am Tränklehof kann man die Höhe vom Rohrhardsberg (1151 m) und dem Braunhörnle (1134 m) erahnen. Nach dem Tränklehof führt der Brotweg leicht ansteigend, durch Viehweiden, Haselwald und Wiesen (ca. 1 km) in den Rauchengrund (Bernhardenhof, Vogthof, Jakobehof, Dorerhof). Diese Höfe sind umgeben von saftigen Wiesen, 2 mal täglich wird eine Hofglocke geläutet. Auf dem Asphaltweg gehen Sie ca. 500 m talabwärts und biegen nach links in den Katzenbühlweg ab. Weidberge mit sehr gutem Weitblick wechseln sich mit kurzen Waldstücken ab. Am Plätzle folgen Sie dem Weg in Richtung Schätzlehof. Dieser Hof steht imposant über dem Dorf. Von hier geht es ca. 500 m zum Ausgangspunkt zurück.

Übrigens:

Bei einigen Höfen können Sie anklopfen, die Menschen sind sehr freundlich und bieten Ihnen ihre Produkte, z.B. Brot, an. Die Gehzeit beträgt ca. 4 Stunden. Sie überwinden 480 Höhenmeter. Diese Wanderung hat in allen Jahreszeiten ihre Reize. Die Höfe sind auch mit dem PKW erreichbar.

Die Backtage der Höfe:

 

Bernhardenhof: jeden Freitag ab 11 Uhr

Schätzlehof: jeden Freitag ab 14 Uhr

Schneiderhof: jeden Samstag ab 14 Uhr

Tränklehof: jeden Donnerstag ab 14 Uhr

Unterfischerhof:

Vogtjosefhof: jeden 2. Donnerstag (gerade KW) ab 14 Uhr

 

Veranstaltungen

Juni

Freitag, den 30.06.2017

"Yacher Dorfkino"

Beginn: 20.00 Uhr im DGH

Eintritt Frei

Eine herrlich frische, lustige Komödie!

Ein Meisterwerk mundartlicher Unterhaltung!

Laufzeit 97 Min

FSK ab 6 Jahren

AK Kultur

Juli

Sonntag, den 23.07.2017

Open Air Konzert

der Bläserjugend von Heuweiler, Gutach und Yach

18.00 Uhr auf dem Schulhof

MusikvereinYach/Bläserjugend

 

28.-31.07.2017

13. Yacher Dorffest kompiniert mit dem      6. Yacher Symposium (Thema: Mensch und Landschaft)

auf dem Schulhof

Freitag 19.00 Uhr Eröffnung mit Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer

Samstag u. Sonntag u.a. Fachvorträge, Podiumsgespräche, Musik u. Kabarettveranstaltungen

Sonntag um 9.30 Uhr Festgottesdienst in der Kirche St. Wendelin

Montag um 17.30 Uhr - Musikalischer Festausklang

Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen

Ortsverwaltung Yach sowie die Vereinsgemeinschaft Yacher Vereine                                       

Anmeldung